Dankeschön!

Trotz Ausbleiben einer angemeldeten Nazi-Veranstaltung, fanden sich ca. 250 Menschen ein um am 1.2.09 in Siegen gegen Geschichtsrevisionismus und deutsche Opfermythen zu demonstrieren.
Wir danken für das zahlreiche Erscheinen!

-DIE REDEBEITRÄGE GIBTS BALD HIER

- In der Nacht vom 31.1. auf den 1.2. sind Nazis in die Bücherkiste in Siegen-Weidenau, einer Buchhandlung die bekanntlich „linke Literatur“ vertreibt, eingebrochen und haben einen 5stelligen Sachschaden angerichtet.
- In der Nacht vom 3.1. auf den 4.1. scheiterte ein Einbruchsversuch in das Vereinshaus des VEB (www.veb-siegen.de) – Ein beträchtlicher Schaden wurde angerichtet.

Auftaktkundgebung – 16 Uhr – Bahnhofsstr./Siegplatte

Bislang haben die Nazis noch keine Veranstaltung angemeldet. Auf der Seite der „Freien Nationalisten Siegerland“ (http://www.fnsi.tk) gibt man sich noch unschlüssig; so heißt es: „Eine Anmeldung oder geplante Anmeldung für den 01. Februar, sowie Demonstrationen gegen den israelischen Vernichtungskrieg, behält sich der ‚Nationale Widerstand‘ vor.“

Unsere Demonstration beginnt nun am 01.02.09 um 16:00 Uhr in der Bahnhofsstr./ an der Siegplatte. (HBf Ausgang – Über den Busbahnhof, am Brunnen vorbei in die Einkaufsstr.)!
(Bitte achtet auf Updates, da der Termin sich möglicherweise kurzfristig ändern könnte)

Zu den Auflagen:
-Maximale Fahnenstocklänge 1,50m, Durchmesser 3cm
-Mindestabstand Seitentransparente 2m
-Alkoholverbot
-Vermummungsverbot (Max. 1 Sinnesorgan Augen-Nase-Mund bedeckt)

Aufruf

Am 16.12.1944 und am 01.02.1945 wurden die beiden größten Luftangriffe auf Siegen geflogen. Die Infrastruktur wurde dabei nahezu völlig zerstört, die Moral der „Zivilbevölkerung“ wurde gebrochen und viele Deutsche verloren ihr Leben.

64 Jahre später, am 16.12.2008 mobilisierten die Neonazigrößen Christian Worch und Axel Reitz, gemeinsam mit dem NPD KV Siegen und den „Freien Nationalisten Siegerland“ zu einer Demonstration in Siegen und hetzten gegen den „alliierten Bombenterror“. Etwa 100 Deutsche, allesamt – und größtenteils bekennende – Nationalsozialisten, marschierten durch Siegen, hielten reißerische Reden und ließen deutsche Täter zu Opfern werden.

Verschiedene bürgerliche Gedenkveranstaltungen distanzierten sich von den Nazis, standen aber vor dem offenen Rätsel, worin sich ihre Gedenkveranstaltungen von der der Nazis unterscheidet.

Es ist der Glaube an die Unschuld der „deutschen Zivilbevölkerung“ im zweiten Weltkrieg, der für sie den alliierten Bombenangriff zum Unrecht werden lässt und der sie vereint.

Die tief verankerte deutsche Volksgemeinschaft – besessen vom antisemitischen Wahn, besessen vom Gedanken der Herrenrasse und besessen von totaler Expansion durch totalen Krieg – war der Triebmotor der deutschen Vernichtungsmaschinerie.
Ohne den zu jeder Zeit bedingungslosen Rückhalt in der so genannten „Zivilbevölkerung“ wäre der Ausbruch der deutschen Barbarei schlichtweg unmöglich gewesen. Daraus ergibt sich ebenso die Unmöglichkeit Nazi-Deutschland aufzuhalten, ohne dabei das deutsche Kollektiv im Ganzen anzugreifen, zu demoralisieren und zu schwächen.
Die Bombenangriffe auf Deutschland 1944 und 1945 waren ein notwendiger Befreiungsakt der alliierten Nationen im Kampf gegen Nazi-Deutschland und kein Terror!

Nachdem AntifaschistInnen aus dem Raum Siegen die Nazidemo am 16.12.2008 zwar beeinträchtigen, nicht aber verhindern oder aufhalten konnten, feiern die Nazis nun ihre „erfolgreiche“ Veranstaltung und kündigen eine weitere anlässlich des Jahrestages des zweiten Bombenangriffs auf Siegen für den 01.02.2009 an.

Wir rufen zur Gegendemonstration auf!

01.02.09 – Siegen (Zeitpunkt und Ort werden noch bekannt gegeben)